Jetzt kommt die D-Mark

Immer mehr häufen sich die Berichte, das am kommenden Wochenende die Währung blitzartig wieder auf D-Mark umgestellt werden soll. Rechnungen seien bereits schon in D-Mark ausgewiesen, Gelddruckmaschinen bestellt und als Gemüselaster getarnte Geldtransporter fahren bei den Bundesbanken ein und aus. Die Preise bei den Discountern würden seit kurzem überwiegend alle nicht mehr in EUR ausgewiesen, sondern neutral angegeben. Außerdem seien am Wochenende viele Banken nicht online, weil sie ja die D-Mark Umstellung in ihren Systemen realisieren müssen.

Daneben können wir froh sein, wenn der Wechselkurs einem Verhältnis von 1:1 entspricht, wir nicht gar enteignet werden.

Das alles wegen den bösen Spekulanten und Griechenland.

Mir drängt sich der Verdacht auf, dass auch hier Spekulanten am Werk sind. Goldspekulanten, die wahrscheinlich schon tonnenweise ihr Gold horten und den Preis mit solchen Gerüchten in die Höhe treiben wollen und es wohl auch schaffen. Besonders interessant, wenn die Betreiber solcher Seiten in ihrer Linksammlung auf diverse Goldhändler verweisen.

Bereits am letzten Wochenende hätte Frau Merkel schon eine Rede zur Lage der Nation halten sollen. Sie war wohl verhindert und hatte einen Frisörtermin 😉

Also, warten wir es ab. Ich kaufe jedenfalls kein Gold, weil ich davon ausgehe, auch am kommenden Montag mit EUR bezahlen zu können.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg