Reparaturanleitung Lüfterrad für Kärcher Fenstersauger WV5 WV2 und Testbericht

Letztes Jahr hatte ich mir den WV3 Premium Fenstersauger von Kärcher zugelegt, um meine Terrassenüberdachung aus Glas einfacher reinigen zu können. Ich bestellte gleich das komplette Set mit Reiniger, verlängerbaren Stielen inklusive Halter für den Fenstersauger.

Nach der Lieferung probierte ich den Fenstersauger an einigen Fenstern aus und war vom Ergebnis zufrieden. Lediglich am Rand musste man noch einmal manuell mit einem Fenstertuch nacharbeiten. Bei dem Dach war mir das aber egal.

Vor einigen Tagen ging es dann los. Es war etwas bedeckt. Das ideale Wetter zur Reinigung des Glasdachs. Die Halterung für den Sauger samt Stil ist dabei sehr nützlich, auch wenn sie sich etwas durchbiegt:

Da das Dach 3,5 m lang ist, reicht der Stil trotzdem nicht aus und ich musste von Oben aus dem Fenster und gleich danach von unten mit einer Leiter einweichen und saugen:Das Ergebnis war aber sehr gut. Bei Sonnenschein sollte man nicht reinigen, da dann die eingeweichten Bereiche zu schnell wieder abtrocken. Die Flasche mit dem Originalreiniger hatte ich auch dazu bestellt, wobei ich nicht sicher bin, ob es nicht auch einfacher Fensterreiniger aus dem Discounter tut.

Leider setzte ich bei der 2. Bahn den Sauger nur einmal etwas unsanft auf. Aber wirklich nur etwas, aus einer Höhe von 5 cm, was kein Problem darstellen sollte, aber genau in dem Moment machte der Motor ein lautes und kreischendes Geräusch, wie eine Kreissäge. Das war sehr ärgerlich, da ich keine Lust hatte, trotz Garantie, das Gerät einzuschicken.

Ich legte also selber Hand an. Das ist nicht ganz einfach. Zunächst entfernt man den Wechselakku, dann muss die schwarze Verkleidung an der Unterseite gelöst werden. Diese ist aufgeklipst und darunter befinden sich weitere Schrauben zum Lösen des Gehäuses. Hierzu hebelt man vorneoben kurz vor dem grauen, gummierten Bereich des weißen Gehäuses die Verkleidung an, bis man darunter den Clip sieht und steckt etwas dickes dazwischen wie ein Stück Pappe, damit der Clip nicht wieder ins Gehäuse rutscht. Darauf hebelt man die beiden Seiten ab und mit etwas Geduld, bekommt man die schwarze Verkleidung hinunter:Die Torx Schrauben (T8) sitzen teilweise tief im Gehäuse. Ich hatte keinen passenden Schrauber zur Hand und schliff kurzerhand einen Schraubendreher zurecht. Damit löste ich die 6 Schrauben:Vorsichtig das Gehäuse auseinander ziehen, damit die dünne Anschlussleitung nicht beschädigt wird.Hier sieht man den Saugkanal mit dem Lüftergehäuse:Dieses löst man heraus, da es nur mit 2 Clips befestigt ist.Nun sieht man schon das Lüfterrad:Dieses war leicht zerkratzt:Was man auch im Saugrohr erkennt:Die Ursache war ein feiner Haarriss in der Aufnahme des Lüfters:Dadurch sitzt das Rad nicht mehr fest und rutschte nach vorne. Da über das Geräusch und den Fehler schon viele im Netz berichten, scheint das ein generelles Problem zu sein. Ich habe hier einfach etwas Sekundenkleber vorne auf das Rad getropft und auch ein wenig auf den Riss gegeben und alles wieder zusammen gebaut. Der Fensterssauger funktioniert wieder einwandfrei.

Schön ist das nicht, aber es gibt leider keine guten Fensterssauger für meinen Einsatzbereich. Die Reparatur ist einfach und hoffentlich nachhaltig.

Anonsten bin ich mit dem Gerät zufrieden. Man kann damit schnell arbeiten und gründlich, der Akku reicht für eine Seite (16 m²) und mit der Verlängerung kommt man auch an weit entfernte Glasflächen.

Falls Euch meine kleine Anleitung geholfen hat, wäre ich über einen entsprechenden Kommentar sehr dankbar.

 

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]

2 Gedanken zu „Reparaturanleitung Lüfterrad für Kärcher Fenstersauger WV5 WV2 und Testbericht“

  1. Anleitung zur Lüfterradreparatur ist Top!!!!!
    Habe gerade ein etwa 2,5 Jahre altes Gerät damit repariert. Fehler war auch bei mir der Haarriss. Bin im Zuge der angestrebten Neubeytllung und lesen der Rezensionen auf diese Anleitung gestossen.

    Anruf bei Kärcher vor 2 Wochen war leider nicht zielführende, trotz Video. Und ich bin sicher der Fehler war auch dort bekannt… aber neu verkauft ist einfacher….
    Werde Kärcher nochmal anschreiben und um neues (verstärktes) Lüfterrad bitten.
    Danke nochmal!! Für den Moment hab ich 60 Euro gespart. Man kann schon, wenn man will und muss nicht alles gleich wegschmeißen ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg