Testbericht ThermoPro TP08 Funk-Grillthermometer Set mit 2 Temperaturfühlern

Ein Bratenthermometer gehört in jede gut sortierte Küche und ein Hobbygriller wird ebenfalls nicht darauf verzichten wollen. Es gibt einfache Geräte mit Analoganzeige, die man zur Überprüfung der Temperatur ins Fleisch steckt bis hin zu komplexen Lösungen mit Funktechnik und optischer, als auch akustischer Signalisierung, einer zuvor eingestellten Kerntemperatur auf dem Smartphone. Letzteres ist die im inneren des Fleisches vorhandene Temperatur. Durch sie ist der Gargrad feststellbar, der sich zwischen Rare (fast roh) bis hin zu Well Done (gut durchgebraten) erstreckt.

Ein Funkthermometer besitzt entscheidende Vorteile: Man hat von überall aus die Kontrolle über die Temperatur des Grillguts und muss das Fleisch nicht aufschneiden, um den Gargrad herauszufinden, wodurch es zudem Bratensaft verliert und austrocknet. Außerdem findet heutzutage die Niedrigtemperaturküche, also das sehr lange Garen bei niedrigen Temperaturen, oft Anwendung und liefert als Ergebnis besonders schmackhaftes und saftiges Fleisch wie beispielsweise das beliebte Pulled Pork. Mit einem Funkthermometer kann man so über mehrere Stunden die Temperatur des Grillguts überwachen.

Die Messung der Kerntemperatur ist nicht ganz so einfach. Die Temperatur soll idealerweise mitten im Fleisch gemessen werden. Der Temperaturfühler darf sich nicht in der Nähe von Knochen befinden, weil diese sich schneller erhitzen und so die tatsächliche Kerntemperatur verfälschen würden. Für jede Fleischsorte gibt es unterschiedliche Temperaturbereiche. Geflügel besitzt beispielsweise eine höhere Gartemperatur als Rindfleisch, da dieses immer gut durchgebraten sein sollte, um eine Ansteckung mit Salmonellen zu vermeiden.

Da ich gerne und viel grille und mir im vergangenen Sommer einen hochwertigeren Grill von Dancook zugelegt hatte, fehlte noch ein passendes Funkthermometer. Nichts ist nerviger, als bei einem gemütlichen Grillabend ständig aufstehen und nach der Fleischtemperatur schauen zu müssen. Profis können dies vermutlich nach Gefühl bestimmen. Da ich kein Profi bin, musste ich mir mit moderner Technik helfen und die Wahl fiel auf das ThermoPro TP08, da dieses nicht nur die Temperatur im Grillgut selbst, sondern auch die Temperatur des Garraums überwachen kann. Auch wenn manche Grillgeräte ein integriertes Thermometer besitzen, macht das TP08 dennoch Sinn, da man auch abseits des Grills stets die Temperatur im Blick hat und kritische Abweichungen sofort per Alarm signalisiert werden, egal wo man sich gerade befindet.

Lieferumfang

Zum Lieferumfang gehören Empfänger, Sender, 2 Sensoren mit ca. 1 m langem Kabel, 4 AAA-Batterien und eine deutsche, sehr gut formulierte Anleitung, die sich deutlich von den automatisch übersetzten Anleitungen anderer Hersteller abhebt.

ThermoPro TP08

Technische Daten

Der Temperaturbereich des ThermoPro TP08 liegt zwischen -0°C und 300°C, was für alle Anwendungsfälle locker ausreichen sollte. Die Genauigkeit wird mit +- 0,8°C angegeben.

ThermoPro TP08Hierzu hatte ich einen kleinen Vergleich mit meinem „einfachen“ Bratenthermometer durchgeführt. Die Abweichungen waren nicht ungewöhnlich hoch. Die Genauigkeit entspricht also dem, was die meisten anderen Geräte auch bieten. Das Display besitzt eine zum Gehäuse passende, orange Hintergrundfarbe,

ThermoPro TP08um es auch im Dunkeln gut ablesen zu können. Als maximale Entfernung zwischen Sender und Empfänger sind 100 Meter angegeben.

ThermoPro TP08In meinem Fall funktionierte die Übertragung bei 100 Metern im freien noch recht gut. In der Wohnung wird die Reichweite durch Wände begrenzt. Auch deren Beschaffenheit wirkt sich auf die Reichweite aus. Dennoch reichte der Empfang über maximal 2 Etagen mit Stahlbetondecken.

Verarbeitungsqualität und Design

Beide Einheiten bestehen größtenteils aus Kunststoff, der aber keine scharfen Kanten besitzt und gut verarbeitet ist. Zudem ist das Gehäuse nahezu komplett mit einer abnehmbaren Silikonhülle überzogen.

ThermoPro TP08Der Sender besitzt hinten einen kleinen Metallständer, der um 360° drehbar ist und so fast beliebig in der Nähe eines Grills oder Backofens aufstellbar ist.

ThermoPro TP08Die ca. 100 cm langen Verbindungsleitungen für Garraum und Grillgut sind aus bis zu 380°C hitzebeständigem Material hergestellt und zeigen keine Beschädigungen bei richtiger Verlegung an Grill und Backofen.

Der Empfänger besitzt ebenfalls einen ausklappbaren Ständer, der zudem als Gürtelclip fungiert.ThermoPro TP08

Das Display von Sender und Empfänger ist gut strukturiert, einfach zu interpretieren und gut ablesbar.

ThermoPro TP08

Anwendung

Die Anleitung beschreibt hier eigentlich schon alles sehr gut. Das möchte ich nicht wiederholen, sondern nur mit ein paar Zeilen und Bildern, sowie einigen Tipps ergänzen. Nach dem Einlegen der Batterien und Einschalten von Sender und Empfänger, müssen diese verbunden werden, was so wie in der Anleitung beschrieben problemlos funktioniert.

Beim Grill sollte man auf jeden Fall darauf achten, das Kabel nicht direkt über die Glut zu legen. Da man meist indirekt grillt und es so immer Bereiche ohne Kohle gibt, muss das Kabel dort verlegt werden. Es ist zwar hitzebeständig, aber eine direkte Verlegung über der Glut würde es zerstören. Beim Herd ist es einfacher. Dort klemmt man das Kabel einfach am Rand hinter die Tür.

ThermoPro TP08Aufgrund seiner sehr geringen Dicke, wirkt sich das Kabel nicht störend aus. Grilldeckel und Herdtüre schließen nach wie vor dicht. Da es mir zum Grillen noch nicht warm genug war, habe ich das Thermometer beim Zubereiten des Osterlamms im Backofen getestet.

ThermoPro TP08Sind alle Vorbereitungen getroffen, stellt man die Kerntemperatur des Grillgutes und die Temperaturgrenzwerte des Garraums ein. Hierzu findet sich in der Anleitung auch ein sehr schön beschriebenes Beispiel inklusive Verwendung des Timers. Besser geht es wirklich nicht. Bei der Garraumtemperatur gibt es 2 Werte, den unteren und den oberen Grenzwert. Auch hier wurde mitgedacht. Zündet man den Grill an, wird der Alarm nach erstmaliger Überschreitung der Minimaltemperatur aktiviert, damit das Anzünden keinen Fehlalarm auslöst. So kann man einen unteren und oberen Grenzwert festlegen und sobald sich die Ist-Temperatur aus dem Temperaturbereich entfernt, ertönt ein akustischer Alarm, der auch abstellbar ist. Daneben kann man parallel den Timer einstellen, der zwischen 0 und 24 Stunden minutengenau daran erinnert, den Grill dennoch in bestimmten Abständen zu kontrollieren oder rechtzeitig das Wenden der Grillwürstchen vorzunehmen. Wird die gewünschte Kerntemperatur des Grillgutes überschritten, ertönt ebenfalls ein Alarm. Damit man die Töne gut auseinanderhalten kann, ist jedem Alarmtyp eine bestimmte Tonanzahl von 1 bis 3 zugeordnet.

Garraum- und Kerntemperatur werden im Empfängerdisplay gleichzeitig angezeigt.

ThermoPro TP08Das Senderdisplay ist nur einzeilig. Daher wechselt die Anzeige in regelmäßigen Abständen zwischen beiden Werten hin und her.

Verlässt man die Reichweite des Senders, ertönt ebenfalls ein Alarm. Alle Einstellungen werden nach dem Ausschalten gespeichert. Leider wird auch fast jeder Tastendruck mit einem Piepton quittiert, den man offensichtlich nicht abstellen kann.

Fazit

Mit dem ThermoPro TP08 erhält man ein gut verarbeitetes und sehr gut einstellbares Funkthermometer mit 2 Sensoren für Garraum und Grillgut, so dass man alles mit einem einzigen Gerät im Blick hat. Es signalisiert zuverlässig per Signalton über den aktuellen Status des Grillgutes und des Garraums. Das Display ist schön groß und lässt sich sehr gut ablesen. Der Zusatztimer ist sogar parallel zum Thermometer nutzbar.

Es gibt nur Kleinigkeiten, die mir nicht gefallen. So wäre eine Möglichkeit, den Piepton abzustellen, sicher wünschenswert gewesen.

ThermoPro TP08 Funk-Grillthermometer Set mit 2 Temperaturfühlern für BBQ, Ofen und Grills.
Preis: EUR 44,99
Sie sparen: EUR 15,00 (25 %)
1 neu von EUR 44,990 gebraucht

Wer ein günstiges Funkthermometer mit guter Verarbeitung, zuverlässiger Übertragung und guter Bedienung sucht, ist mit dem ThermoPro TP08 gut beraten.

Mir wurde dieses Produkt kostenfrei für einen unvoreingenommenen Test zur Verfügung gestellt. Bei solchen Produkten bewerte ich noch strenger, da ich mich auch in der Verantwortung meinen Lesern gegenüber sehe. Für Kritik und Anregungen bin ich jederzeit offen und hoffe, mit meiner Bewertung weiter geholfen zu haben.

[Gesamt:5    Durchschnitt: 3.8/5]

Ein Gedanke zu „Testbericht ThermoPro TP08 Funk-Grillthermometer Set mit 2 Temperaturfühlern“

  1. Danke für Ihren vorgenannten sehr guten Beitrag.
    Können Sie mir Helfen…?
    Suche dringend die von Ihnen genannte deutsche Anleitung.
    Wäre für eine Hilfe sehr dankbar.
    Freundliche Grüße
    Ralf Stöpel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg